Da gibt es ehrlich gesagt keins.
Entweder ich habe die Bücher gleich gehasst, oder aber gar nicht erst geliebt und sie waren von Anfang an neutral. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich bei einem Buch meine Meinung krass geändert hätte.
Eine Änderung von „oh wow stoll, super mega mäßig gut!“ zu „ok ist doch nur besserer Durchschnitt“ kommt durchaus vor. Aber ein erst lieben, dann hassen? Nein. Bisher bei mir noch nicht.

Advertisements