Ich war vorhin mit dem Fanbus mit in Zwickau, zum Pokalspiel. Eine Mannschaft die RB schonmal aus dem Sachsenpokal geschmissen hatte. Damals klappte der Aufstieg. Ich hoffe das ist ein gutes Omen 😉

Zum Fanbus: 2 Busse voll. Respekt an die Organisatoren! 😀
Zum Stadion in Zwickau: Die Klos waren Dixieklos, die Tribüne eher ein Baugerüst, und der Weg da hin erinnerte mich eher an den schlammigen Acker in Wacken anno dazumal 2005, als es eine Woche durchgeregnet hatte.
Photobucket

Mein Platz war heute mal direkt in der gröhlenden, feiernden Masse. Zwei Plätze links von mir die Trommel
Photobucket
und direkt rechts neben mir der Capo.
Und auf dieser Konstruktion (siehe Bild oben) hatte ich wirklich Angst, dass das Gerüst irgendwann knack macht. Aber hey..soweit ich gesehen habe, haben wir keine Bänke zertsört. Anders als ein nicht näher genannter, anderer Leipziger Verein, der da am Wochenende gastierte.

Der Fanblock der Zwickauer rief die ganze Zeit eigentlich nur „Scheiß Red Bull“. Zumindest das was wir da in der Fankurve gehört haben. Also der Punkt für die Fankurve ging heute definitiv an uns.
Was ich schade fand war, dass einige der mitgereisten Leipziger ständig irgendwelche Hasssongs auf Zwickau, den CFC und Dynamo anstimmen wollten. Glücklicherweise wurde das immer wieder schnell unterdrückt, in dem die Fans die hauptverantwortlich sind für die Stimmung, (aka Trommler/in und Megaphonman) einfach Pro-RB Lieder angestimmt haben.
Mal ehrlich…wir regen uns auf, dass die „Scheiß Red Bull“ singen und selbst wollen sie Anti-Lieder anstimmen? Ein bisschen ambivalent die Guten.

Und wieso ich heute so viel über den Fanblock schreibe und so wenig über das Spiel?
Weils grottig war.
Zwickau hat zurecht 2:1 gewonnen.
Zwickau war ballsicher. Ist in die Pässe reingelaufen. Hat Freiräume genutzt.
Bei uns gab es massig Passfehler. Wallner hatte das 2:1 auf dem Fuß aber ist, statt den Ball ins Tor zu schießen, selbst reingerutscht. Ohne Ball versteht sich.
Wisio hatte es auf dem Kopf. Aber der Ball flog anstatt in das Tor, vom Tor weg.
Hinzu kommen diverse Standards wie Ecken, die einfach nicht rein gingen. Auch die Spieler untereinander wirkten zeitweise so, als ob sie noch nie miteinander gespielt hätten.
Da sieht man zwischendurch richtige Lichtblicke in Sachen Passgenauigeit und Absprache und ein paar Sekunden später verendet der Ball irgendwo in der Zwickauer Pampa die sogleich zum Angriff starten.

Die Bilder könnt ihr euch hier ansehen.
Leider hatte ich das Problem, dass sie bei langer Belichtungszeit sehr verwackelt waren und bei kurzer dementsprechend zu dunkel. Man sollte auch den Nebel erwähnen…
Einen Trost habe ich. Die Pressephotographen waren auch nicht unbedingt viel besser 😉

Advertisements