Schlagwörter

So gleich zwei Tage in einen Blogeintrag.

Nach dem Frühstück ging es direkt Richtung Kolosseum..leider war die Schlange RICHTIG lang 😦 Viel zu lang. Also haben wir den Tagesplan etwas verändert und sind direkt zu Porto S. Paolo und dort in den Zug nach Lido Centro. Die Fahrt dauert vielleicht 25 Minuten.

PhotobucketPhotobucketPhotobucket

Das Meer war schön warm. Aber leider sind fast alles Privatstrände (bis auf einen kleinen, winzigen Abschnitt, den wir zufällig gefunden hatten). Und leider spielte das Wetter auch nicht mit. So dass wir nach ca einer Stunde wieder Richtung Bahnhof sind..da es inzwischen Mittagszeit war, waren wir noch kurz im Templo di Americano.. 😉 Burger King.
Auf dem Rückweg haben wir nochmal am Colosseum gestopt. Die Schlange war zwar etwas kürzer. Aber auch nun hätten wir ca eine Stunde Wartezeit. Also wer mal dort sein sollte: Wenn die Schlange außerhalb des Gebäudes ist, ist es sinnlos sich anzustellen. Sofern man im Gebäude noch ein gutes Stück laufen kann, kann man es wagen.

Wir sind dann weiter zu Termini und waren auf Briefmarkensuche für unsere Postkarten. Klingt banal..aber keiner der Tabacchi hatte noch Marken für Europa o_O
Aber irgendwann wurden wir fündig und sind rüber zum Piazza del Repubblica gelaufen.
PhotobucketPhotobucketPhotobucketPhotobucketPhotobucket

Dort gibt es eine von außen ziemlich..ähm…nicht so toll aussehende Kirche..wir sind dennoch rein..wir hätten vielleicht das Schild besser lesen sollen..dann wären wir nicht aus den Latschen gekippt
PhotobucketPhotobucketPhotobucketPhotobucket
Es war ja „nur“ die Santa Maria degli Angeli e dei Martiri . Wurde ja nur unter der Leitung Michelangelos gebaut…

Wir sind nochmal kurz an der Spanischen treppe vorbei…die Ubahn die hoch führt ist unendlich lang..
Photobucket

Übrigens ist mir auch in Sachen Werbung ein RIESIGER Unterschied zu Deutschland aufgefallen.
Photobucket
Wo bei uns H&M, C&A und Co Werbung hängt, hängt dort selbst weit draussen (Nähe Hotel) an den kleinsten Läden Dolce&Gabbana Werbung. Termini hat riesige Armaniwerbung. Überall nur die großen, teuren Modemarken.

PhotobucketPhotobucketPhotobucketPhotobucket

Wir sind dann von dort Richtung Piazza Navona gelaufen.
Ich hätte nicht gedacht, dass ich Angie in Italien sehe..
Photobucket

Piazza Navona
PhotobucketPhotobucketPhotobucketPhotobucket

Von dort aus ging es dann wieder weiter durch die engen Gassen Richtung Piazza Argentina
Photobucket
Und von dort mit der Straßenbahn wieder rüber nach Travestere.
Diesmal waren wir im Ponentino am Piazza del Drago.
Das war das beste Essen was ich in Italien hatte. 🙂
Sehr zu empfehlen dieses kleine Restaurant. Wenn man aus der Straßenbahn aussteigt muss man links auf die andere Seite, dann eine Querstraßenach hinten (nicht die Sackgasse, sondern die danach), nach rechts. Und man ist da.

Am Montag sind wir bei Regen durch Rom gelaufen und haben praktisch jede Kirche die wir gesehen haben mitgenommen. Meine Kamera war allerdings im Koffer im Hotel und weggeschlossen.
Zudem waren wir auch noch im Leonardo da Vinci Museum.
Für Studenten kostet es 5€. Das ist Ok…etwas viel für die Größe des Museums, denn es besteht nur aus 3 Räumen. Aber ok.
Vorteil: Viele Apparate wurden nachgebaut, so dass man sie selbst betätigen kann um zu schauen wie sie funktionieren. Da wird der Respekt vor da Vinci nochmals größer, wenn man bedankt zu welcher Zeit er das alles schon gebaut hat.

Ansonsten ging es dann wieder zum Hotel nach der Stadtrunde (nochmal Trevibrunnen, Piazza Navona, Vatikan,…), Koffer schnappen, ab nach Termini, Mittagessen holen, in den Bus zum Flughafen setzen (diesmal 40 min Dauer , aber wieder nur 3,90€) und dort dann eine halbe Ewigkeit auf dem Flughafen warten. Leider ist das Terminal „etwas“ klein für die ganzen Flieger die da kurz nacheinander rausgehen.

Was ich noch erwähnen muss sind die Fußgänger und der Verkehr in Rom. Wie schon angedeutet..jeder fährt wie er will. Alle hupen.
Und als Fußgänger? Man läuft einfach. Man schaut aus dem Augenwinkel, ob ein Auto nicht doch angerast kommt und läuft. Die halten sogar die Autos! Auf dem Piazza Venezia würde ich das allerdings nicht ausprobieren wollen 😀

Advertisements