Ich habe mich heute morgen dazu entschieden eine neue Kategorie im Blog einzuführen: Verkehrssünder.

Wieso? Ganz einfach: Ich fahre jeden Tag mit dem Rad und bin bisher wahrscheinlich nur unfallfrei gefahren, weil ich grundsätzlich mit der Blödheit der anderen rechne. Jedoch sehe ich jeden Tag einige Fehler von allen Verkehrsteilnehmern, die ich ab jetzt hier ab und zu niederschreiben möchte.

Leipzig, dreiviertel Acht am morgen:
1. Georg-Schumann/Lindenthaler Straße, an der Kreuzung. Vor mir ein älterer Herr auf einem Rad (so ein Pedelec).
Er fährt auf die Ampel zu, diese ist gerade rot geworden. Uns überholt ein Auto, welches dann Richtung Innenstadt fahren will und demnach die rechte Spur benötigt. Der Autofahrer hat dann richtiggehend den Radfahrer vor mir bedrängt, so dass der schon ins Schlingern kam. Der Autofahrer hätte einfach nur ein wenig warten müssen und zwischen uns reinfahren. Nein…er wollte unbedingt noch vor den Radfahrer vor mir und hat ihn damit in Lebensgefahr gebracht (da waren höchstens 2cm zwischen Spiegel und Lenker!)
Bei Radio PSR gibt es doch gerade dieses Gewinnspiel mit den Fahrschulfragen. Vielleicht sollte man einfach immer wieder nach dem Mindestabstand zu Radfahrern fragen. Die wenigsten Autofahrer wissen, dass 1,5m(!) vorgeschrieben sind und man das nur unterbieten darf, wenn man ungefähr gleich schnell unterwegs ist. Da reden wir dann aber immernoch von mehr als 2cm….

Tipp an die Radfahrer: An solchen Kreuzungen Schulterblick und dann in die Mitte der Spur. Dann versuchen es die Autofahrer gar nicht erst. Für alle Autos die größer als ein Smart sind, ist es sowieso zu eng um an einem Radfahrer sicher vorbeizufahren.

2. Nächste Kreuzung: Georg-Schumann/Lützowstraße. Besagter Radfahrer vor mir ist dann in der Rille zwischen Autos und Bürgersteig noch etwas nach vorne geradelt. Auch an einem LKW vorbei. Die Ampel wurde dann grün…wäre der Radfahrer ein wenig später da gewesen, hätte der rechts abbiegende LKW ihn mitgenommen.
Tipp: NIEMALS an einer Ampel am LKW rechts vorbeifahren. Wenn der rechts abbiegt hat er keine Chance einen zu sehen, man ist im toten Winkel und das war vielleicht das letzte was man je gemacht hat. (gilt allgemein für alle Autos. Niemals im toten Winkel stehen bleiben.

3. Gleiche Ampel…der LKW biegt nach rechts ab und braucht dazu etwas. Das Auto dahinter blieb einfach, bei grüner Ampel, stehen bis der LKW schon länger aus dem Kreuzungsbereich raus war. Der wollte auch rechts abbiegen, hätte also zumindest schon etwas vorfahren und einlenken können, damit die Autos dahinter vorbeikönnen. Aber das wäre zu einfach gewesen. Man bleibt ja lieber an einer grünen Ampel stehen.

Advertisements