Schlagwörter

, , ,

Dieses Essen mache ich mir gerne Abends, wenn ich vom Training komme und Hunger auf eine große Portion habe. Meistens bin ich durch den Käse danach pappsatt und ärgere mich so viel gegessen zu haben. Als Mittagessen hingegen schmeckt es auch sehr lecker.
Die Bilder täuschen etwas, denn ich hatte zu viel Kondensmilch, da ich gleich mehrere Portionen zum vorkochen gemacht habe. Mit den Angaben die hier im Rezept stehen, passt es besser und die Sauce wird cremiger.

  • 1-2 Stücke Hühnchenbrust
  • eine Packung Buttergemüse
  • Butter
  • 1/2 Stück Fetakäse (hier aufpassen, dass es wirklich aus Ziegen/Schafsmilch ist, da die Stücke davon besser zerfallen und die Sauce cremiger wird, als bei Feta aus Kuhmilch)
  • Salz
  • Pfeffer (schwarz/grün)
  • 1 Packung Kondensmilch (um Fett zu sparen..aber hier bitte die 12%ige nehmen und diese Plasedosen, nicht die größeren Pappschachteln, sonst wird es zu flüssig)

Die Kondensmilch in einen Topf geben und auf einer kleinen Stufe (mein Herd hat 9 Stufen ich nehme die 4) erhitzen. Dabei den Käse in klene Stücke schneiden und in die Kondensmilch werfen. Danach kann man schon einmal Salz/Pfeffer hinzugeben. Die Sauce kann ruhig schön pfeffrig sein.

 photo DSC00633.jpg

Danach das Huhn in kleine Stücke schneiden und in Butter schön anbraten. Dabei aber immer die Käsesauce rühren, sonst brennt der Käse am Boden an.
Dann das Buttergemüse in eine Pfanne hauen und anbraten.

Während das alles vor sich hinbrät, kann man die Sauce weiter verrühren und noch etwas nachwürzen. Die Sauce sollte dabei schön cremig sein.
Das Ganze geht recht schnell und ist schön einfach. Vor allem ist es trotz nicht vorhandener Sättigungsbeilagen extrem sättigend, da der Käse dabei sein Übriges tut.

 photo DSC00634.jpg
(wie gesagt..Sauce zu flüssig, da ich mich bei den größeren mengen verschätzt habe)

Advertisements